Allgemein

Anfrage an den Bürgermeister: Errichtung eines Jugendfreizeitzentrums und einer Skaterhalle in der ehemaligen Kaufhalle in der Bettina-von-Arnim-Straße

Im Rahmen vieler Gespräche und Besuche in den Jugendclubs der Stadt wurde von vielen Jugendlichen der Wunsch nach der Errichtung einer Skaterhalle geäußert. Den kompletten Neubau einer Halle halten wir aus Kostengründen für nicht realisierbar, dennoch besteht aus unserer Sicht ein Bedarf. Wir halten die Einrichtung einer Skaterhalle in der ehemaligen Kaufhalle in der Bettina-von-Arnim-Str. für einen prüfenswerten Standort, zeitgleich kann hier auch geprüft werden, inwiefern die Einrichtung eines Jugendclubs in dem Gebäude möglich ist. Der Stadtjugendring und andere Träger der Jugendhilfe verweisen bereits seit einigen Jahren auf die Notwendigkeit eines zusätzlichen Angebots im nördlichen Neubaugebiet, dies könnte in einem Gesamtkonzept an diesem Standort gelöst werden.

Daher fragen wir den Bürgermeister:

  1. Wer ist Eigentümer der ehemaligen Kaufhalle in der Bettina-von-Arnim-Str. und besteht ein Kontakt der Stadtverwaltung mit dem Eigentümer?
  2. Wie ist der aktuelle Sachstand und sind der Verwaltung mögliche Pläne des Eigentümers zur weiteren Entwicklung der ehem. Kaufhalle bekannt?
  3. Wie hoch schätzt die Verwaltung die Kosten für einen möglichen Ankauf des Grundstückes und des Gebäudes?
  4. Wie hoch schätzt die Verwaltung die Kosten für einen Umbau zu einer Skaterhalle und zum Jugendfreizeitzentrum und ist ein derartiges Projekt in dem Objekt überhaupt realisierbar?
  5. Gibt es seitens der Stadt Vorschläge für einen alternativen Standort für
    a) ein Jugendfreizeitzentrum im Wohnquartier „Luckenwalder Str. Nord“?   b) eine Skaterhalle?

Ludwig Scheetz und Tobias Schröter