Allgemein

Bürgerumfrage der SPD-Fraktion: Parkhaus dringend notwendig

Königs Wusterhausen – Die SPD-Fraktion in der Stadtverordnetenversammlung Königs Wusterhausen hatte im Rahmen der Veröffentlichung ihrer ersten Ausgabe der eigenen Fraktionszeitung „Königs Wusterhausener Rundschau“ und auf der Internetseite der Fraktion zu einer Bürgerumfrage aufgerufen. Zu drei konkreten Fragen hatten die Bürgerinnen und Bürger, zur Versorgung mit Einkaufsmöglichkeiten, zum Bau eines Parkhauses und zur Öffentlichkeitsarbeit der Stadt, per Post und im Internet die Möglichkeit ihr Votum einzubringen. Nun wurden die Ergebnisse ausgewertet, 316 Bürgerinnen und Bürger  haben an der Umfrage teilgenommen.

Auf die Frage, ob im Ortsteil Zeesen ein weiterer Supermarkt bzw. Vollsortimentler entstehen soll, sind die Teilnehmer geteilter Meinung. 48,4 % sehen sich ausreichend mit Märkten in der Stadt versorgt, 43,5 % würden das Angebot als Abrundung der Einkaufsmöglichkeiten sehen, 8,1 % gaben an, außerhalb der Stadt einzukaufen.

Zum Thema Parkhaus gibt es ein eindeutigeres Ergebnis: 89,5 % befürworten den Bau eines Parkhauses im Bahnhofsumfeld, 10,5 % sind der Meinung, dass die vorhandenen Parkplätze ausreichen. 40 % wären auch bereit für einen Parkplatz im Parkhaus zu bezahlen.

Die letzte Frage wurde ebenfalls sehr eindeutig beantwortet, so wollen 67,7 % mehr über aktuelle Entwicklungen in der Stadt bspw. über soziale Netzwerke informiert werden. Fast ein Viertel, 21,8% sehen sich ausreichend informiert.

Darüber hinaus konnten Bürgerinnen und Bürger individuelle Hinweise zur Stadtpolitik mitgeben, das Thema Park- und Verkehrssituation spielte auch in den Zuschriften eine wesentliche Rolle. Neben den Parkmöglichkeiten im Bahnhofsumfeld und in der Bahnhofstraße werden auch weitere Parkplätze am Krankenhaus und im Behördenviertel Max-Werner-Str./Brückenstr. gefordert, aber auch den Ausbau des Öffentlichen Personennahverkehrs in der Stadt.

Der Fraktionsvorsitzende Ludwig Scheetz erklärte zu den Ergebnissen: „In punkto Parkhaus und Parksituation setzen wir uns seit Jahren dafür ein, dass hier Bewegung in die Sache kommt. Es gibt ein Verkehrskonzept für die Innenstadt, dieses empfiehlt ebenfalls den Bau eines Parkhauses. Wir befinden uns in der Abstimmung mit der CDU-Fraktion und wollen das Thema zur Haushaltsberatung vertiefend aufrufen um entsprechende Mittel für das Projekt in den Haushalt aufzunehmen. Wir wollen in jedem Fall prüfen, ob die Stadt selbst bauen kann, allerdings dann nur mit einem stichhaltigen Bewirtschaftungskonzept, oder ob eine Kooperation mit der Privatwirtschaft möglich ist. Weiterhin wollen wir uns dem Thema Busverkehre weiter annehmen. Wir werden als SPD-Fraktion dazu ein Dialogforum veranstalten.“

Zur Frage eines weiteren Supermarktes in Zeesen erklärt Scheetz weiter: „Die Fraktion sah das Vorhaben bisher kritisch, wir sind in der Stadt, spätestens seit der Eröffnung von Kaufland, aus unserer Sicht gut versorgt. Das Ergebnis der Umfrage zeigt aber auch, dass das Angebot einigen scheinbar nicht ausreicht. Daher wollen wir im Rahmen der Fortschreibung des Einzelhandelskonzeptes zumindest prüfen, ob ein weiterer Markt sinnvoll ist.“

Das Ergebnis zur Öffentlichkeitsarbeit der Stadt stützt den Kurs der Fraktion, der Stadtverordnete Tobias Schröter erklärte dazu: „Das Ergebnis zeigt, dass wir mit unserer Forderung nach mehr Öffentlichkeitsarbeit auch in sozialen Netzwerken den richtigen Weg eingeschlagen haben. Im Juli 2015 wurde bereits ein gemeinsamer Antrag von SPD und CDU unter dem Titel ,Öffentlichkeitsarbeit der Stadt – Transparent und bürgernah‘ eingebracht, der mehrheitlich angenommen wurde. Inzwischen ist die Stadt einer Forderung nachgekommen und hat eine eigene Facebook-Seite erstellt. Diese Entwicklung begrüßen wir sehr.“