Vermeidung und Eindämmung Schwerlastverkehr am Tanklager Kablow

Die Stadtverordnetenversammlung Königs Wusterhausen beschließt Folgendes:

Der Bürgermeister wird beauftragt, Möglichkeiten der Vermeidung oder Eindämmung des Schwerlastverkehrs zum Tanklager Kablow im Stadtgebiet zu prüfen und sich für eine Geschwindigkeitsbegrenzung für LKW’s von 30 km/h in der Ortsdurchfahrt Zernsdorf (Karl-Marx-Straße) vom Abzweig Segelfliegerdamm bis zum Ortsausgang Richtung Kablow einzusetzen.

Begründung:

Das Tanklager Kablow wird täglich von zahlreichen Tanklastwagen angesteuert. Diese fahren von der A10 Anschlussstelle Niederlehme durch Zernsdorf nach Kablow und in die umgekehrte Richtung.

Dadurch werden die Anlieger und weitere Nutzer der Ortsdurchfahrtstraße erheblich belastet bzw. gefährdet. Ein weiterer Grund dafür ist auch die vorhandene örtliche Gegebenheit der vorhandenen Straßen. So sind Straßen und Gehwege im Ortskern sehr schmal, was zu weiteren Gefährdungen für Fahrzeuge, Fußgänger und Radfahrern führen kann. Warum seinerzeit die bereits vorhandene 30 Km Beschränkung aufgehoben wurde, kann durch die SVV nicht akzeptiert werden.

101 Kommentare

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.